ig-header_09.jpgig-header_04.jpgig-header_01.jpgig-header_06.jpgig-header_13.jpgig-header_11.jpgig-header_10.jpgig-header_14.jpgig-header_05.jpgig-header_12.jpg

Wissen um die Pflanzen ist unser Leben!

Die Baumschulen Terbrack bieten Ihnen das komplette Angebot der Grünen Branche. Wir informieren Sie auf den folgenden Seiten über interessante Themen rund um die Pflanze!

Weinreben

Allgemeines

Toskana 85Die Weinrebe (Vitis vinifera) ist eine Art in der Gattung Vitis. Sie ist heute vor allem heimisch im Mittelmeerraum, Mitteleuropa und Südwestasien. Die Unterart Edle Weinrebe (Vitis vinifera subsp. vinifera) wird zur Produktion von Wein genutzt.

Standort

Wind- und frostgeschützt, warm und sonnig.

Der ideale Standort für eine Weinrebe an der Hauswand, ist die Südost-, Süd- oder Südwestwand. Freistehende Spaliere sollten in West-Ost-Richtung verlaufen.

Pflanzzeitpunkt

Frühjahr bis Herbst, optimal im März bis April.

Pflanzung

Pflanzloch ca. 40 cm tief ausheben, ausgehobene Erde mit Kompost, Humus oder guter Pflanzerde mischen (Verhältnis 1:1). Organischen Dünger, z.B. Hornspäne zugeben, keinen mineralischen Dünger, wie Blaukorn einarbeiten!

Einen Teil der gemischten Erde einfüllen, Topf von der Pflanze vorsichtig entfernen und den Ballen einige Minuten in Wasser stellen, damit er sich vollsaugen kann. Pflanze in das Pflanzloch stellen, die Veredelungsstelle muß ca. 3 cm über Erdoberfläche sein. Pflanzloch mit Erdgemisch auffüllen, einschlämmen, die Veredelungsstelle jetzt mit Erde anhäufeln. Trieb anbinden.

Schnitt

Jährlich bei frostfreiem Wetter im Januar und Februar.

Die beschriebenen Maßnahmen klingen sehr kompliziert, man kann aber nicht allzuviel verkehrt machen.

  1. Standjahr: einen Trieb wachsen lassen und fortlaufend anbinden, überzählige Triebe entfernen.
  2. Standjahr: Haupttrieb auf Stammhöhe zurückschneiden (ca. 60 cm)
    Ende Mai untere Seitentriebe entfernen, obere 4 Seitentriebe stehen lassen.
  3. Standjahr: belassenen Treibe einkürzen:
    • eine Rute 8-10 Augen, und einen Zapfen stehen lasen, anbinden
    • zwei Ruten, 8-10 Augen und einen Zapfen 2 Augen stehen lassen, anbinden
  4. Ab 3. Standjahr:       letztjährige Triebe jeweils auf 3-5 Augen zurücknehmen.

Weinstöcke tragen nur am einjährigen, gut verholzten Trieb. Läßt man die Ranken einfach wachsen, bleiben die Trauben sehr klein und durch die große Blattmasse wird die Pflanze anfällig für Pilzkrankheiten.


Aktuelle Seite: Startseite Gartenpraxis Weinreben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok